August - November 2007 Umbau "alte Schule" in Hausen

Umbau der alten Schule

Nachdem die Vereinsgründung abgeschlossen war und die Gemeinde Geltendorf die Zustimmung zum Pachtvertrag für die Räumlichkeiten gegeben hatten, haben sich die 13 Gründungsmitglieder und einige freiwillige Helfer (Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle) an die Komplettsanierung des künftigen Vereinsheimes gemacht.

16.08.2007 Beginn der Umbauarbeiten

Einige junge Bürger organisierten in der Gemeinde den Schlüssel des Schulgebäudes. Gegen 14.15 Uhr wurde eine erst Gebäudebegehung vorgenommen. Dabei wurde mit Fotos der vorgefundene Gebäudezustand dokumentiert. Schon nach kurzer Zeit stand fest, dass der Umbau ein schwieriges Unterfangen wird, als zuvor angenommen, da sich das Gebäude in keinem guten Zustand befand. Aus lauter Tatendrang und dem Interesse, ihren Resturlaub sinnvoll aufzubrauchen, griff man noch am selben Tag zu Schwamm und Schaber. In den darauf folgenden Stunden wurden im Innengang, dem zukünftigen Aufenthaltsraum, Bar und dem Fernsehraum die Tapeten abgeschabt, der PVC-Boden entfernt und die maroden Böden stellenweise herausgeschnitten. Gelernte Handwerker aus unseren Reihen machten sich einen ersten Überblick von den gesamten Elektrischen Anlagen, sowie der veralteten Heizung und übernahmen die Demontage der alten Gas-Luftheizer und der Gaszufuhr vom Außentank zum Gebäudezähler.
 
17.08.2007 Bodenarbeiten und Verputzen

Frühmorgens wurden schon die ersten Besorgungen erledigt. Mit einem Firmenbus und dem Hänger wurden OSB-Platten, Schrauben, Spanplatten und Sparren für den Untergrund besorgt. Auf dem Tagesplan standen dann folgende Arbeiten: Im Aufenthaltsraum wurde der vorhandene Boden mit OSB-Platten verstärkt, im Fernsehraum wurde der Bodenuntergrund mit Dachpappe gegen Feuchtigkeit ausgelegt. Anschließend wurde der Untergrund mit Sparren erneuert, der Boden mit Spanplatten und OSB-Platten ausgeglichen und verstärkt. Der Elektriker setzte die Unterputzdose für unseren neuen Fernsehanschluss und schlitzte eine Verbindung zur nahe liegenden Verteilerdose.
Im Laufe des Nachmittags unterstützten uns noch 2 Maurer, die den Putz in den Nischen aufzogen und die Mauerrisse über Türstöcken und an den Fensterrahmen ausbesserten. Nach einem harten und durstigen Arbeitstag beendeten die Burschen und ihre fleißigen Helfer den Tag mit einer gemütlichen Runde.

18.08.2007 Fensternischen, Spachtelarbeiten, Wandvertafelung, Schleifarbeiten

Schon früh morgens wurde fleißig gearbeitet. Wir wurden von unseren Eltern unterstützt, die uns mit dem ausmauern und verputzen der alten Heizkörpernischen halfen. Das Maurermaterial spendete die Firma Max Gleiser Hausen bzw. eine Privatperson, hierfür noch mal recht herzlichen Dank. Ein großes Aufgebot von Burschen und Jugendlichen übernahmen die Spachtelarbeiten an den löchrigen, unebenen Wänden. Nebenbei konnte die Montage der Latten für die Wandvertafelung vorgenommen werden. Unsere jungen Neuzugänge in unserem Verein überzeugten mit gekonnten Bewegungen mit dem Schwingschleifer und übernahmen das Abschleifen der kunterbunt gestrichenen Innentüren.

20.08.2007 Grundierarbeiten, Küchenausbau

Frisch starteten wir in die neue Woche. Nach dem besorgen von Grundierung und Weißelfarbe für das angleichen der Wand, bestellten man die  Farbe für die verschiedenen Räumlichkeiten. Während der eine Teil das Grundieren übernahm, zerlegte der andere Teil die Küche in ihre Einzelteile. Mit Hilti, Duss und Co flogen die Fließen und die Tapeten nur so. Anschließend wurde der Heizer und Boden entfernt und sämtlicher Kies abgetragen. Gegen den Abend konnte der Gang grundiert und nachgeschliffen werden. Zeitgleich wurde die Bestellung für die Sparren der Küche aufgegeben.

21.08.2007 Ausbau der Küche, Malerarbeiten

Der Vormittag begann mit dem Abholen der Sparren für den Küchenboden und der anderweitig gebrauchten Materialien. Unsere Jugend riss zwischenzeitlich die alte Decke der Küche herunter und entfernte den entstandenen Schutt. Anschließend wurden die restlichen Gangflächen der Decke grundiert. Unsere Abteilung Maler strich gekonnt die Räumlichkeiten zuerst mit Raufaseranstrich, anschließend mit weißer Farbe. In den Abendstunden kamen noch Berufstätige Mitglieder dazu, die beim setzen der Sparren in der Küche halfen. Noch spät abends übernahm die Maler den Anstrich der Bar in angriff.

22.08.2007 Bodenarbeiten, Malerarbeiten, Heizung

Gegen 7 Uhr morgens begannen das Verlegen des neuen Küchenablaufs und der Zuleitungen von Warm- und Kaltwasser. Im Laufe des Vormittags schraubten ein Teil der Burschen den Boden der Küche auf die Holzkonstruktion. Zwischenzeitlich kam die Lieferung der neuen Heizkörper, die kurz darauf montiert wurden. Die Maler strichen nachmittags den Aufenthaltsraum und wurden dabei von einem Nachwuchsburschen unterstützt. Nach der Montage der Heizkörper begannen die Heizungsbauer mit der Verrohrung der Heizkörper. Zwischenzeitlich konnten sich die Maler bereits in den Fernsehraum vorarbeiten.

23.08.2007 Heizung, Malerarbeiten, Verkabelung

Auch heute wurden weiterhin die Heizköper angeschlossen und die Leitungen auf Dichtheit überprüft. Anschließend besorgte man den Laminatboden für die Räume. Ein paar Burschen machten sich über die Innentüren und dessen Anstrich her, während die Lautsprecherkabel verlegt und die letzten Bodenplatten der Küche montiert wurden. 

24.08.2007 Elektroinstallation, Wandvertafelung

Ein Teil der Burschen besorgten den Laminat für die Seitenverkleidung, da ein zuvor gekauftes Produkt nicht den Erwartungen uns aller entsprach. Zwischenzeitlich schabte ein anderer Teil die Küchenwände ab, der Elektriker verlegte die neuen Elektroleitungen und der letzte Teil begann mit dem verlegen des Laminatbodens im Aufenthaltsraum. Auch an diesem Abend strichen die Maler wieder weiter an den Türen. Auch unsere Eltern sahen gespannt zu, was sich alles getan hat. Spät nachmittags begannen Schreiner und Helfer bereits mit dem Verkleiden der Seitenwände des Aufenthaltsraumes.

25.08.2007 Eingangsbereich, Seitenwände, Küche

Nach dem Besorgen des Materials für die neue Mauer im Gang, rissen die Burschen zuerst ab, dann mauerten sie wieder auf. Die Schreiner verkleideten in dieser Zeit fleißig weiter die Seitenwände der Räume. Auch heute halfen uns unsere Eltern wieder:  Sie verputzten indessen mit einer Gelassenheit die buckligen Wände der Küche und halfen beim mauern im Eingangsbereich mit. Einige Burschen schliffen die eigens vom Schreiner angefertigten Abdecklatten der Seitenverkleidung per Hand ab. Die Maler strichen bereits den Gang, während man den neuen Türstock der inneren Gangtüre schon setzten konnte. Sogar das Aufmauern der Bar hatte unser Maurer recht schnell geschafft. An diesem Abend waren alle geschafft vom arbeiten, deshalb grillte unser Nachbar bei sich für uns alle und man speiste und trank noch ziemlich lang in die Nacht hinein. Auch hierfür jedem nochmals Danke für die Verpflegung unser Helfer.

27.08. - 02.09.2007 Abdeckleisten, Putzarbeiten, Küchedecke

In dieser Woche wurden die Randleisten am Boden montiert, man verlegte das Laminat im Innengang und die Abdeckleisten bzw. Türen und -stöcke wurden mehrmals gestrichen. Ein Vater verputzte uns die neue Mauer im Innengang. Es konnte auch die alte Küchendecke mit Gipskartonplatten verkleidet und verspachtelt werden. Diese wurde samstags anschließend gestrichen.

03. - 04.09.2007 Elektroinstallation, Abdeckleisten, Malerarbeiten

Jetzt wurden wieder alle Lichtschalter und Steckdosen in den Räumen montiert während der Schreiner mit seinen Helfern die Abdeckleisten den Wänden anpassten und sie anschließend montierten. Zeitgleich  konnten die  Küchenwände gestrichen werden.

05.09.2007 Malerarbeiten in der Küche

Die anwesenden Burschen strichen weißelten die Küchenwände in ihrer endgültigen Farbe.

08.09.2007 Fliesenlegen

Am heutigen Tag konnte mit Hilfe unserer Verwandtschaft das Fliesen der Küchenwand beginnen und man wies uns in die vorbereitenden Arbeiten für das Bodenfliesen ein.

09.09.2007 Nachstreichen der Abdeckleisten

Heute wurden die Abdeckleisten nachgeschliffen und alle Leisten nach gestrichen.

10 - 14.09.2007 Übergange an den Türstöcken, Bodenarbeiten

Nach dem besorgen der Schienen für die Übergangsstellen der Böden an den Türen klebten wir die diese mit Silikon auf den Boden. Beim Barboden musste improvisiert werden, so wurde der Boden verfließt. Im Laufe der Woche verfugte man sämtliche Übergänge zwischen Türstöcken und der Seitenverkleidung. Am Donnerstag brachte man das Gitterfließ auf dem Bar- und Küchenboden an, um gut fließen zu können.

15.09.2007 Gartenarbeiten, Fliesen, Barregal

Während einige Burschen sich um den verwachsenen Garten kümmerten, flieste der Fliesenleger mit Hilfe von einigen Burschen die Küche und den Barraum heraus. Anschließend baute man eine Unterkonstruktion für das Barregal zusammen.

19.09.2007 Abdeckleisten, Küchenmontage

Zahlreiche Burschen schraubten die fehlenden Eckleisten in dem Barraum hin, während der Schreiner mit Helfern die neue, gebrauchte Küche zu montieren begann. P.S.: Diese Küche hat 15 Jahre auf dem Buckl und steht noch Top da, ein echter Glückstreffer quasi.

21.- 29.09.2007 Küchenmontage, Aufstellen der Möbel
In diesen Tagen konnte die Küche fertig montiert werden, das obere Regal in der Bar montiert, beleuchtet, verkleidet und veredelt werden. Zusätzlich konnten die ersten Möbel in Empfang genommen werden, die wir von vielen Bürgern in und um Hausen erhielten. Das erste Mal abspülen stand auf dem Programm.

30.09. - 04.11.2007 Nachbesserungen, Putzen

Langsam aber sicher ging es in den ersehnten Endspurt auf unserem weg in ein Vereinsheim. Es wurde nachgestrichen, nachgebessert, viel von fleißigen Hausner Damen geputzt und die Räumlichkeiten für den Umzug hergerichtet.

05.11.2007 Umzug in die neuen Vereinsräume

Am 05.November.2007 war es endlich soweit. Wir durften endlich in unser neu renoviertes Vereinsheim umziehen. All die vielen Arbeitsstunden, Urlaubstage und unser Schweiß hat sich endlich bezahlt gemacht. Und das etwas "saugeiles" daraus geworden ist, beweisen die Fotos. Dabei durften wir uns auf viele Geschenke von Hausner Bürgern freuen, wie z.B. Möbel, Besteck, Gläser, Teller, einen Dartautomaten, Geldspenden und vieles mehr. Hier nochmals Dankeschön für alles.

Wie ich mit großer Bewunderung festgestellt habe, war die Hilfe von Gemeindebürgern, Anwohner, Verwandschaft, Burschen und Damen in den vergangenen Wochen überragend hoch. Hiermit möcht ich mich noch mal im Namen unserer Vorstandschaft und des Burschenvereins herzlich bedanken.

Zurück